Arbeitskreis des VDMA unterstützt interne Start-up-Initiative

Arbeitskreis des VDMA unterstützt interne Start-up-Initiative

Zur Herbsttagung in Freiburg ermöglichte der Fachverband VDMA Electronics, Micro and Nano Technologies (EMINT) im Rahmen seines Arbeitskreises für Querschnittsthemen einer Auswahl von Jungunternehmen die Vorstellung ihrer Produkte und Geschäftskonzepte. Hierzu präsentierten sich ConSenses als Hersteller intelligenter Schrauben, NanoWired im Bereich Nanotechnik für Oberflächenstrukturen und fabb.one.

Ziel der Veranstaltung war der interdisziplinäre Austausch zwischen den jungen Unternehmen und etablierten Firmen aus der Industrie in den Feldern Elektronikproduktion und Maschinenbau, sowie des VDMA-Forums Industrie 4.0. „Die Start-ups sind nicht nur potentielle Mitglieder von morgen, sondern liefern auch neue Denkansätze und Kooperationsmöglichkeiten für unsere bestehenden Mitglieder“, lobte VDMA-Geschäftsführer Glatz. „Sowohl wir als Start-up als auch der VDMA und seine Mitglieder können voneinander profitieren. Wir als Fabb.one sehen über den VDMA gute Netzwerkmöglichkeiten zu relevanten Unternehmen aus der 3D-Druck Branche“, resümieren Florian Reil und Anton Gillert.

Aufbauend zu dieser Veranstaltung wird der VDMA in Zukunft weitere Events für Start-ups etablieren. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt über 3.100 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit aktuell rund 1.010.000 Beschäftigten (August 2016) im Inland und einem Umsatz von 217 Milliarden Euro (2015) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.