Forscher erzeugen menschliche Haut aus dem 3D-Drucker

Forscher erzeugen menschliche Haut aus dem 3D-Drucker

Mit einem 3D-Drucker ist es Wissenschaftlern der Universidad Carlos III de Madrid (UC3M) gelungen, funktionsfähige menschliche Haut zu erzeugen. Bei dem Gemeinschaftsprojekt mit dem Center for Energy, Environmental and Technological Research (CIEMAT), dem Hospital General Universitario Gregorio Maranón und dem Biotech-Unternehmen Biodan Group kommen Biotinten zum Einsatz, die Blutplasma sowie Fibroblasten und Keratinozyten enthalten, und mit denen die zweilagige Haut aufgebaut wird. Mit der gedruckten Haut sollen Patienten mit schweren Verbrennungen künftig schneller versorgt werden; außerdem eigne sich die Haut auch als Ersatz für Tierversuche bei Kosmetik und Arzneimitteltests.

Wie die Forscher berichten, wurde künstliche Haut bisher per Hand im Labor hergestellt. Der zeitaufwändige Vorgang konnte mit dem 3D-Drucker deutlich beschleunigt werden. So würden 100 Quadratzentimeter Haut innerhalb von weniger als 35 Minuten gedruckt. Die gedruckte Haut sei mit menschlicher durchaus vergleichbar und sei von der zuvor aus dem Labor erzeugten Haut kaum zu unterscheiden.


Zurzeit wird das Verfahren von europäischen Behörden geprüft, um für die gedruckte Haut eine Zulassung für Hauttransplantationen zu erhalten.

Foto © Universidad Carlos III de Madrid

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.