Schweizer Uhrenhersteller setzen auf 3D-Druck

Schweizer Uhrenhersteller setzen auf 3D-Druck

3D-Druck hat in der Schweizer Uhrenbranche Fuss gefasst: Nach einer aktuellen Deloitte-Studie gaben 64 Prozent der befragten Führungskräfte an, dass 3D-Druck in ihren Unternehmen bereits bei der Herstellung von Prototypen genutzt wird. Ohne zusätzliche Werkzeuge lassen sich so bereits in kurzer Zeit Modelle kostengünstig herstellen. Nicht nur kleine Unternehmen, auch für namhafte Marken wie Patek Philippe, Vacheron Constantin und TAG Heuer wird die Technologie immer wichtiger. Kein Wunder, dass mehr als 75 Prozent der Entscheider davon überzeugt sind, dass 3D-Druck in den nächsten fünf Jahren eine entscheidende Rolle spielen wird.

Die französische Manufaktur Atelier Le Brézéguet (ALB) nutzt nach einer 15-monatigen Erprobungsphase bereits seit mehreren Jahren 3D-Drucker bei der Fertigung ihrer exklusiven Uhren. Der Schweizer Ingenieur Christoph Laimer präsentierte Anfang 2016 sogar eine komplette Tourbillon Uhr aus dem 3D-Drucker. Im folgenden Video erklärt er die Herstellung:


Foto © Atelier Le Brézéguet

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.