Zweistelliges Wachstum im Markt für medizinischen 3D-Druck

Zweistelliges Wachstum im Markt für medizinischen 3D-Druck

Nach einem aktuellen Report von Future Markets Insights (FMI) soll der weltweite Markt für medizinische Geräte und Produkte aus dem 3D-Drucker bis 2026 um jährlich 17,7 Prozent wachsen. Die Experten des Marktforschungsinstituts erwarten dann ein Marktvolumen von mehr als 1,4 Milliarden US-Dollar. Nach Region führend ist Nordamerika, Westeuropa ist der am zweitstärksten wachsende Markt, gefolgt von Osteuropa, Asien und Japan.

Orthopädischen Implantate sind bisher die häufigste Anwendung beim medizinischen 3D-Druck, was nach der Prognose der Experten auch in den kommenden Jahren so bleiben wird, gefolgt von zahnmedizinischem Einsatz und für Orthopädieprodukte. Im vergangen Jahr verzeichnete die SLS-Technologie den größten Umsatzanteil, soll jährlich um durchschnittlich 15,3 Prozent wachsen, um im Jahr 2026 einen Wert von 230 Millionen US-Dollar zu erreichen.

Für die Polyjet-Drucktechnologien sagen die Marktforscher nicht nur ein deutliches Wachstum voraus, sie sollen sogar alle anderen Kategorien übertreffen. Zurzeit dominieren als 3D-Druck-Materialien Kunststoffe (Thermoplaste und Photopolymere), was auch absehbar so bleiben wird, den größten Zuwachs verzeichnen aber Biomaterialien. Hauptakteure sind laut FMI die großen Hersteller wie 3D Systems, Arcam, Stratasys, FabRx, EOS, EnvisionTEC, Cyfuse Biomedical und Bio3D Technologies.

Foto © 3D Systems, Inc.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.